Rebozo Massagetechnik

Was ist ein Rebozo?

 

Ein Rebozo ist ein Tuch, welches durch eine spezielle Webart Halt und Hülle spendet.

Für die besondere Massage mit dem Rebozo Tuch wird es hauptsächlich an die Größe bzw. Länge des Masseurs und der einzelnen Technik angepasst, so kann es seinen wundervollen Zweck erfüllen.

 

Woher kommt Rebozo?

 

Rebozo ist ein spanischer Begriff und kommt vom Verb rebozar, was übersetzt umhüllen bedeutet. Das Rebozo kommt aus Südamerika und wird gebräuchlich in vielen Lebenssituationen eingesetzt. Es ist für jedes Lebensalter geeignet. Traditionell wird das Rebozo Tuch bzw die Technik von Hebammen zur Massage, Bewegung und Unterstützung während der Schwangerschaft, der Geburt, während des Wochenbettes und die Stillzeit verwendet. Die Quelle des Wissens ist in Mexiko und von dort aus hat es sich über Südamerika und in vielen anderen Ländern ausgebreitet. 

 

Wie funktioniert die Rebozo Massage?

 

Eine Rebozo Massage wird mit einem oder mehreren Tüchern durchgeführt. Das Rebozo wird um einen bestimmten Körperteil gelegt und so gespannt, dass es Halt und Schutz bietet. Anschliessend können mit dem Rebozo kleine oder größere Bewegungen ausgeführt werden, wie zum Beispiel Schaukeln. Die Technik wird an die Bedürfnisse des einzelnen angepasst. Somit bietet es eine sehr entspannende, lockernde und effektive Massage. 

Gerade in der heutigen Zeit ist das Gefühl von Halt, Vertrauen und Sicherheit besonders wichtig. Zudem kommt hinzu, dass aufgrund von Erlebnissen, falsche Körperhaltung und Bewegungsabläufen, sowie auch durch lange Geburtsverläufe oder traumatischen Geburten Beschwerden entstehen, die mit der Rebozo Technik sanft und effektiv behandelt werden können.

Die Rebozo Massagetechnik eignet sich auch sehr gut zur Beruhigung von Babys.

 

 

Die Rebozo Masssagetechnik ist keine gesetzliche Kassenleistung.