Babymassage

Der Ursprung dieser Massage liegt in Indien. Dort werden die Kinder vom ersten Tag an liebevoll und fürsorglich massiert. Während der Massage bekommen die Eltern ein feineres Gefühl für die Empfindungen und Bedürfnisse ihres Kindes


Sie lernen die Körpersprache des Kindes leichter kennen und es entsteht eine innigere Bindung zwischen der Mutter/Vater und dem Kind. Dadurch bekommt die Mutter oder der Vater Sicherheit im Umgang mit ihrem Kind und durch die Berührung der Haut entsteht Vertrauen. 
Die gemeinsame Freude, die während der Massage aufkommt wirkt sich stimmungsaufhellend für beide Beteiligten aus. Durch die gemeinsame Entspannung während dieser Technik kann das Wohlbefinden beidseitig gefördert werden.

 

Das Kind erfährt durch die zärtliche Berührung Liebe und das Urvertrauen wird gestärkt. Es fördert die gesunde körperliche und geistige Entwicklung und gibt dem Baby Sicherheit und Halt. Diese wiederum führt beim Baby zur Entfaltung der Persönlichkeit. Die Babys können durch das gestärkte Vertrauen aufgeschlossener und achtsamer werden. Die Babymassage unterstützt die Koordination von Bewegungsabläufen, fördert die Durchblutung. Das Baby wird widerstandsfähiger.

 

Die Technik wirkt sich positiv und beruhigend auf körperliche und emotionale Beschwerden, die zum Beispiel während Entwicklungsschüben auftreten. Sie lindert Bauchschmerzen und hat eine allgemein beruhigende Wirkung auf das zentrale Nervensystem. Das Erfahren von Berührung ist für Groß und Klein eine Wohltat.